direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Einführung in die Geoinformationsverarbeitung

Allgemeine Informationen
Modul
LV-Nr.
ECTS
Zeitraum
P 7
06354100 L 04
6 LP
Sommersemester

Die Veranstaltung besteht aus den Teilen:

  • Vorlesung "Einführung in die Geoinformationsverarbeitung"
  • Übung "Einführung in die Geoinformationsverarbeitung"

Mit der Vorlesung werden die theoretischen Grundlagen zu raumbezogenen Informationssystemen vermittelt. Darauf aufbauend soll in der Übung anhand von angewandten Beispielen aus der Landschaftsplanung der Einsatz von Geoinformationssystemen (GIS) erlernt und die Relevanz für die Praxis erkannt werden.

Die Studierenden sollen nach Abschluss des Moduls ein Basiswissen zu computergestützten räumlichen Analyse- und Darstellungs-Methoden in der Landschafts- und Umweltplanung haben sowie die Anwendbarkeit der Methoden in der Landschaftsplanung einschätzen und selbständig konkrete Fragestellungen mit Hilfe von GIS lösen können.

Weitere Informationen können der Modulbeschreibung entnommen werden.
Modulbeschreibung P 7

Nach oben

Statistik in den Umweltwissenschaften

Allgemeine Informationen
Modul
LV-Nr.
ECTS
Zeitraum
WP 12
06354100 L 16
6 LP
Sommersemester

Mit diesem Modul sollen die Grundlagen der angewandten Statistik vermittelt und erlernt werden. Neben dem Erlangen des theoretischen Wissens soll außerdem der praktische Umgang speziell mit der Software "R" erlernt werden. Nach Abschluss des Moduls sollen die Studierenden die erlernten statistischen Grundlagen in der Landschafts- und Umweltplanung selbständig einsetzen können.

Weitere Informationen können der Modulbeschreibung entnommen werden.
Modulbeschreibung WP 12

Nach oben

Geoinformationssysteme in der Umweltplanung

Allgemeine Informationen
Modul
LV-Nr.
ECTS
Zeitraum
WP 39
06354100 L 01/02
6 LP
Wintersemester

Die Veranstaltung besteht aus den Teilen:

GIS-Einsatz in der Umweltplanung (GIS I)

In dieser Veranstaltung werden GIS-Grundlagenkenntnissen der Bereiche Datenerfassung, Analyse und Präsentation raumbezogener Daten erarbeitet und vertieft. Für eine operable Bearbeitung komplexer raumbezogener Fragestellungen wird mit interaktiv erstellten Funktionsmodellen (ModelBuilder) gearbeitet. Zudem wird in Open Source GIS-Lösungen mit online verfügbaren Daten gearbeitet. Als eine neue Form der Datenpräsentation und Analyse, wie z. B. die Sichtachsenanalyse, wird die 3D-Visualisierung Inhalt der Lehrveranstaltung sein.

Landschaftsanalyse und Bewertung mit GIS (GIS II)
In dieser Veranstaltung liegt der Schwerpunkt auf der Modellierung raumbezogener Geodaten. Es werden Aufgaben zum Thema der Umweltanalyse und Bewertung bearbeitet. Dazu gehören u. a. die Bewertung von Gunst- und Ungunststandorten, die Geländemodellierung sowie die Analyse von Landschaftsstrukturen. Verschiedene raster- und vektorbasierte Verfahren kommen zum Einsatz.

Das Modul versetzt die Studierenden in die Lage,

  • selbständig komplexe Fragestellungen zur Umweltplanung und Analyse mit Hilfe von Geoinformationssystemen (GIS) zu lösen.
  • GIS als Instrument für Landschaftsbewertung, Prognosen und Visualisierung einzusetzen.
  • Potentiale und Grenzen der Verfahren und Methoden zu beurteilen und kritisch einzuschätzen.
  • Methoden in unterschiedlichen Planungsinstrumenten in der Praxis einzusetzen.
  • neue Forschungsansätze zur Umweltplanung und Analyse mit Hilfe von GIS zu erkennen und zu formulieren.

Weitere Informationen können der Modulbeschreibung entnommen werden.
Modulbeschreibung WP 39

Nach oben

Fernerkundung

Allgemeine Informationen
Modul
LV-Nr.
ECTS
Zeitraum
WP 43
06354100 L 06/07
6 LP
Blockseminar
Wintersemester

Die Veranstaltung besteht aus den Teilen:

  • Remote Sensing I - Bildinterpretation
  • Remote Sensing II - Automatisierte Klassifikation

Fernerkundungsdaten enthalten eine Fülle an Informationen. Um sie für die Umweltplanung nutzbar zu machen, müssen die Bilddaten nach bestimmten Gesichtspunkten verarbeitet, entzerrt und interpretiert werden. Die erforderlichen Kenntnisse über Entstehung, geometrische und physikalische Eigenschaften sowie über Methoden der Verarbeitung und Interpretation sollen in diesem Modul vermittelt werden. Neben den theoretischen Grundlagen werden an Beispielen aus Forschung und Praxis die Techniken der digitalen Bildverarbeitung und -analyse vermittelt und erlernt.

Ziel des Moduls ist es, die Studierenden in die Lage zu versetzen:

  • selbständig die Methoden der analogen und insbesondere der digitalen Fernerkundung in der Umweltplanung einzusetzen
  • Potentiale und Grenzen unterschiedlicher Sensoren und Analysemethoden zu beurteilen und kritisch einzuschätzen
  • neue Forschungsansätze zur Umweltplanung und Analyse mit Hilfe von Fernerkundung zu erkennen und zu formulieren

Weitere Informationen können der Modulbeschreibung entnommen werden.
Modulbeschreibung WP 43

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.