direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

FirST

Projektdaten
Projekttitel:
FirST - Vorstudie zur Nutzbarkeit von unbemannten Flugsystemen und Satelliten Fernerkundungsdaten zur schnellen Detektion von Sturmschäden und deren Folgeschäden

Förderung:
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Förderlinie mFUND

(FKZ: VB18F1004A)

Kooperationspartner:
LiveEO GmbH, Berlin

Landesforst Mecklenburg-Vorpommern – Schwerin
Laufzeit:
01.01.2019 – 31.12.2019
Bearbeitung:
Dipl.-Ing. Anne Clasen
Projektleitung:
Prof. Dr. Birgit Kleinschmit
Dr. Michael Förster

Nach oben

Beschreibung

Bereits seit den 1990er-Jahren verzeichnet die Forstwirtschaft zunehmende wirtschaftliche Schäden durch Windwürfe. Sie sind auf häufigere Stürme mit hohen Windgeschwindigkeiten zurückzuführen. Da ähnliche extreme Wetterlagen vor dem Hintergrund des Klimawandels zunehmend zu erwarten sind, benötigt die Forstverwaltung eine schnelle und effiziente Methodik um diese zusätzlich erforderlichen Monitoring- und Management-Aufgaben bewältigen zu können. Satellitengestützte Überwachungssysteme gelten als die wichtigsten Instrumente, um Informationen über Veränderungen in Waldökosystemen zeitnah bereitzustellen und damit Entscheidungsträger zu befähigen, rasch auf die Folgen von Naturkatastrophen zu reagieren.

Kernziel des Vorhabens ist die Analyse des Potenzials von Satelliten- und Flugzeugbasierten Daten zum zeitnahen und großflächigen Monitoring von Sturmschäden und dessen Folgeschäden für die Forstverwaltung.

Die Pools der kontinuierlich aufnehmenden optischen und Radar-Satellitendaten der Copernicus Missionen (Sentinel-1 und -2) sowie des PlanetScope Kleinsatelliten-Schwarms sollen auf ihre Eignung zur Bereitstellung der gewünschten Informationen hin untersucht werden. Dabei stehen die sehr unterschiedlichen Merkmale wie räumliche Auflösung und Abdeckung, zeitliche Wiederholrate, radiometrische Qualität und die Notwendigkeit weiterer Prozessierungsschritte im Fokus und müssen auf die Ansprüche und Möglichkeiten der Forstverwaltung abgestimmt werden. Für die Bereitstellung von Windwurf-Referenzflächen werden zwei Luftbild-basierte Systeme verglichen. Beide liefern optische Daten und daraus abgeleitete Höhenmodelle. Innerhalb dieses Projektes sollen die Kombinationsmöglichkeiten von Satelliten- und Flugzeugdaten für ein großflächiges Monitoring auch methodisch analysiert werden. Besonderes Augenmerk wird hierbei auf den zeitlich gestaffelten qualitativen Anforderungen der Landesforstverwaltung liegen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.