direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Jüdischer Friedhof Weißensee

Projektdaten
Projekttitel:
Jüdischer Friedhof Berlin-Weißensee - Gesamterfassung und Beurteilung, UNESCO Welterbeantrag
Kooperationspartner:
Centrum Judaicum Berlin

Jüdische Gemeinde zu Berlin

Landesdenkmalamt Berlin

Schinkel-Zentrum der TU Berlin
Laufzeit:
Vorprojekt
Wissenschaftliche Inventarisierung (ca. 1.800 Grabstellen) auf zwei Grabfeldern, Arbeitszeit- und Kostenermittlung zur Hochrechnung auf das Gesamtprojekt - bis April 2008

Gesamtprojekt
Flächenhafte Übertragung auf den Gesamtfriedhof (ca. 115.000 Grabstellen), UNESCO Welterbeantrag - ab 2009
Bearbeitung:
Dipl.-Ing. Leilah Haag
Projektleitung:
Prof. Dr.-Ing. Johannes Cramer

Beschreibung

Der Friedhof in Weißensee wurde im Jahr 1880 von der jüdischen Gemeinde in Berlin gegründet und seitdem kontinuierlich genutzt. Auf dem Friedhof sind bis heute mehr als 115.000 Menschen bestattet worden. Der Friedhof ist heute der größte jüdische Friedhof Europas.
Ziel des Projektes ist die Gesamterfassung des Friedhofs in allen seinen historischen, kunstgeschichtlichen, ökologischen und politischen Dimensionen. Durch die genaue Kenntnis aller maßgeblichen Fakten und deren Einordnung in die jüdische Kultur in Vergangenheit und Gegenwart, die europäische Geschichte sowie die Belange der Denkmalpflege und des Naturschutzes soll die international herausragende Bedeutung des jüdischen Friedhofs in Weißensee beschrieben und begründet werden. Zugleich soll eine Übersicht entstehen, welche Erhaltungsmaßnahmen sachgerecht, zweckmäßig und erforderlich sind, um den besonderen Charakter dieses Denkmals auch langfristig zu sichern.
Im Vorprojekt erfolgt die Digitalisierung der zwei Grabfelder A1 und U4 und der Aufbau einer GIS-gestützten Datenbank. Neben ersten Auswertungen steht vor allem die Zeit- und Kostenermittlung für die Gesamtinventarisierung im Vordergrund.
Im Gesamtprojekt erfolgen neben der Digitalisierung des Gesamtplans mit Eintragungen sämtlicher Bestattungen übergreifende inhaltliche und historische Auswertungen sowie die Zusammenstellung von nötigen Pflege- und Instandhaltungsmaßnahmen. Abschließendes Ziel ist der Entwurf des UNESCO Welterbeantrags.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.