TU Berlin

Geoinformation in der UmweltplanungFörster, Michael

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Dr. Michael Förster

Lupe

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Senior Scientist)

Tel.: +49 (0)30 / 314 - 72 79 8

E-Mail:

Raum: EB 236b
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Lebenslauf
1975
in Burgstädt, Sachsen geboren
1996-2003
Studium der Geoökologie in Potsdam
1998/99
Studium an der University of Southampton
2003
GIS - Koordinator beim Planungsbüro Froelich & Sporbeck
2003-2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Geoinformationsverarbeitung in der Landschafts- und Umweltplanung im Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung an der Technischen Universität Berlin
seit Jan. 2009
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (PostDoc) am Fachgebiet für Geoinformationsverarbeitung in der Landschafts- und Umweltplanung im Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung an der Technischen Universität Berlin
2010
Gastwissenschaftler an der European Academy Bolzano (EURAC), Italien (Institute for Applied Remote Sensing)
2012
Gastwissenschaftler and der Universität Utrecht, Niederlande (Department of Physical Geography)
2018
Gastwissenschaftler am Joint Research Center (JRC) in Ispra, Italien (Bioeconomy Unit)

Forschungsschwerpunkte

  • Entwicklung von Methoden zur Analyse der Dynamik von Ökosystemen aus Zeitreihen (optisch und SAR), speziell bei Degradationsprozessen oder abrupten Schäden (z.B. durch Feuer oder Stürme)
  • Relation von temporalen und spektralen Signalen zu Pflanzeneigenschaften und biophysikalischen Variablen (Xantophyll, Stickstoff, Chlorophyll und Fluoreszenz)
  • Ableitung von operationalisierbaren und flächendeckenden Umweltindikatoren, die zur effektiven Umsetzung von Managementmaßnahmen (z.B. im Rahmen der europäischen Vorgaben zu NATURA 2000) oder zum besseren Verständnis von Ökosystemen benötigt werden
  • Interaktion von Vegetationsstruktur, welche mit LiDAR oder SAR erhoben werden kann, mit spektralen Eigenschaften, welche speziell bei der Auswertung von bewaldeten Gebieten eine große Rolle spielen
  • Gemeinsame Nutzung von räumlich sehr hoch aufgelösten Daten (Drohnen) mit Satellitendaten, entweder zum Verständnis von ökohydrologischen Prozessen und speziell zum Ableiten von hydrologischen Variablen, wie Bodenfeuchtegehalt oder Interzeption

    Zeitschriftenbeiträge

    Weitere Veröffentlichungen

    2006

    Förster, M. and Kleinschmit, B. (2006). Einfluss von Segmentierungsskalen auf Strukturparameter zur wissensbasierten Klassifikation am Beispiel von NATURA 2000 Lebensraumtypen. Landschaftsstrukturmaße in der Umweltplanung - Beiträge zum Workshop der IALE-AG Landschaftsstruktur. TU Berlin, 109-119.


    Förster, M., Itzerott, S., Kleinschmit, B., Köppen, A., Kunzmann, K. and Ross, L. (2006). A Rule-based Methodology for Detecting Suitable Locations for Cultivation of Biomass - A Guideline for Regional Authorities and Farmers. Trends in Knowledge-Based Landscape Modeling - Proceedings at Anhalt University of Applied Sciences. Wichmann, 72-79.


    Förster, M. and Kleinschmit, B. (2006). Remote Sensing and GIS-Modelling for the Monitoring of NATURA 2000 Habitats. International Symposium on Geoinformatics in European Nature Protection Regions - NatureProtection:GIS, 63-74.


    Förster, M. and Kleinschmit, B. (2006). Integration of Ancillary Information into Object-based Classification for Detection of Forest Structures and Habitats. 1st International Conference on Object-based Image Analysis


    Herberg, A., Förster, M. and Köller, J. (2006). Bedeutung von Landschaftsstrukturmaßen für die Landschaftsplanung. Landschaftsstrukturmaße in der Umweltplanung - Beiträge zum Workshop der IALE-AG Strukturmaße. TU Berlin, 169-179.


    2005


    Korte, B., Kleinschmit, B., Köppel, J. and Förster, M. (2005). Methode zur flächenscharfen, kooperativen Steuerung des Anbaus nachwachsender Rohstoffe am Beispiel der Region Uckermark. Angewandte Geoinformatik 2005 - Beiträge zum 17. AGIT-Symposium Salzburg


    Förster, M., Kleinschmit, B. and Walentowski, H. (2005). Nutzung unterschiedlicher FE-Sensoren zum Monitoring von Biodiversität in NATURA 2000-Waldgebieten des Alpenvorlandes. Angewandte Geoinformatik 2005 - Beiträge zum 17. AGIT-Symposium Salzburg


    Förster, M., Kleinschmit, B. and Walentowski, H. (2005). Monitoring NATURA 2000 habitats in Bavaria by the use of ASTER, SPOT5 and GIS-Data - an integrated approach. ForestSAT2005


    Fischer, M., Förster, M., Kleinschmit, B., Seitz, R. and Walentowski, H. (2005). Comparison of three modelling approaches of potential natural forest habitats for monitoring NATURA 2000 areas in Bavaria. 35th Annual Conference of the Ecological Society of Germany, Switzerland and Austria


    Navigation

    Direktzugang

    Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe